RK SÜDOST tagt im Grünwalder Freizeitpark

Nach der Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die RK-Vorsitzenden SÜDOST Herbert Fritzenwenger, CCM 4 (2013), Nina Gstatter sowie GMVD-Geschäftsführer Andreas Dorsch, CCM 2 (2022), stellte Jörn-Torsten Verleger den  Grünwalder Freizeitpark in seiner Funktion als Geschäftsführer ausführlich vor. Dabei ging er insbesondere auf die Geschichte der großzügigen Gesamtanlage als ehemals überregional bekannte 'Sportschule Grünwald' ein.

Am 6. November 1949 fand die Grundsteinlegung statt, schon am 21. Dezember 1949 konnte Richtfest gefeiert werden. Am 10. September 1950 schließlich wurde die im Rekordtempo erstellte Sportschule Grünwald in einem feierlichen Festakt ihrer Bestimmung übergeben. Rund 10.000 Sportler hatten sich an einem Staffellauf durch alle sieben Regierungsbezirke Bayerns beteiligt. Erster Ehrengast war schon drei Wochen vor der offiziellen Eröffnung der spätere IOC-Präsident Avery Brundage Zigtausende wurden hier im Laufe von mehr als vier Jahrzehnten als Sportlehrer und –übungsleiter aus- und fortgebildet oder bereiteten sich auf Wettkämpfe vor.

Für alle Fußball-Fans ist der Grünwalder Freizeitpark ein ganz besonderer Ort: Grünwald war die Wiege für den legendären Deutschland-Sieg bei der Fußball-WM 1954. Sepp Herberger trainierte hier die erfolgreiche Elf. Auch 1974 war die DFB-Mannschaft vor dem Finale im Münchner Olympiastadion in Grünwald untergebracht.

Im Anschluss an Jörn-Torsten Verleger refererierte Thomas Himmel, Geschäftsführer von Himmel Golf Design und GMVD-POOL-Partner, zum Thema  „Wassermanagement - Ganzheitliche Lösungen". Ressourcenschonung“.

Dabei präsentierte er seine ganzheitliche Herangehensweise an dieses enorm wichtige Basis-Thema des Golfplatzbetriebs:

  • Herausforderungen und Ziele 
  • Management von Extremregenfällen
  • Management von begrenztem/wenig Wasser

Laut Thomas Himmel hat sich die Ausgangslage für den Betrieb einer Golfanlage in den vergangenen 20 Jahren stark geändert: "Ein Golfplatz ist wie eine Immobilie – ohne Renovation wird sie kostenintensiv und schwer vermarktbar." Er benannte die Problemfelder klar und deutlich, mit denen wir heute und zukünftig zu tun haben:

  • Temperaturanstieg
  • Wasserknappheit
  • Extremwetter Ereignisse
  • Steigende Energiepreise
  • Gesetzgebung & Beschränkungen
  • Ressourcenverbrauch, Umweltaspekte & Pflegekosten
  • Personalmangel


In der annschließenden gemeinsamen Diskussion ging es um die Energie- und Klimakrise, die galoppierende Inflation und das Wassermanagement. 

Nach der Networking-Mittagspause stand nachmittags die Führung durch den Grünwalder Freizeitpark von Jörn-Torsten Verleger auf dem Programm.

Auch der letzte Programmpunkt behandelte das omnipräsente Thema "Energiemanagement" bzw. "Erneuerbare Energien". Andreas Lederle, Geschäftsführer der Erdwärme Grünwald GmbH, stellte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Heizwerk in Laufzorn bei Oberhaching vor, das bereits im Oktober 2011 seinen Betrieb aufgenommen hat. In einem hochinteressanten Fachvortrag erklärte er zunächst, wie Energie aus bayerischem Boden gewonnen wird und zu den gewerblichen, öffentlichen und privaten Kunden über das Erdwärmenetz gebracht wird. Die Geothermie ist ein großer Hoffnungsträger, im großen Stil bundesweit auf regenerative Energieträger zu wechseln. Dementsprechend groß ist die Nachfrage nach geothermischer Fernwärme und Ausbaupotenzial vorhanden. Schon vor dem Ukraine-Konflikt hätten sich vermehrt Anschlusswillige an die Erdwärem Grünwald GmbH gewendet – einerseits angesichts der auch im vergangenen Jahr schon steigenden Preise für Öl und Gas, andererseits aufgrund eines höheren Bewusstseins für Klimaschutz und den Wert heimischer regenerativer Energie.

Laut Andreas Lederle muss die Bundesregierung allerdings den Ausbau stärker unterstützen, da die staatliche Förderung aktuell für einen beschleunigten Ausbau bei weitem nicht ausreicht.

Fazit: Das Herbstseminar, hätte aufgrund der interessanten und hochaktuellen Themenauswahl sowie des attraktiven Tagungsortes deutlich mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer verdient gehabt.

Herzlichen Dank an den Grünwalder Freizeitpark mit Jörn-Torsten Verleger und seinem Team sowie an Andreas Lederle von der Erdwärme Grünwald für einen wunderbaren Tag voller gelebter Gastfreundschaft und hohem Engagement.

Andreas Dorsch, Nina Gstatter, Herbert Fritzenwenger

Fotos: Ludi Noack

Hier saßen schon die "Helden von Bern" um Sepp Herberger in Vorbereitung auf die Fussball-WM 1954 in der Schweiz - der Ausgang ist bekannt!
Der WM-Kader von 1954 mit Trainerlegende Sepp Herberger (links oben)
Begrüßung durch Nina Gstatter, Herbert Fritzenwenger und Andreas Dorsch
Jörn-Torsten Verleger stellt die "Oase im Münchner Süden" vor
Thomas Himmel ist immer ein gefragter und kompetenter Referent
Herbert Fritzenwenger, CCM 4 (2013), und Nina Gstatter
Ulrike Himmel mit Schwager Thomas Himmel und Andreas Dorsch
Dieter Müller, Dietmar Strunz, Martin Litz
Jörn-Torsten Verleger engagierte sich sehr im Rahmen des GMVD-Herbstseminars
Der bayerische Löwe mit Herbert Fritzenwenger
Hochinteressanter Vortrag von Andreas Lederle zur Geothermie bei der Erdwärme Grünwald
Andreas Lederle, 2.v.r., mit einigen teilnehmenden GMVD-Mitgliedern
zurück

Golf Management Verband Deutschland e.V.
GMVD Marketing GmbH

Isarstraße 3 (Eingang Am Georgenstein)
82065 Baierbrunn-Buchenhain



Tel. 089 / 99 01 76-30

Fax 089 / 99 01 76-34

Wir sind für Sie da:

MO – FR: 08:30 - 13:00 Uhr
  14:00 - 17:00 Uhr

PREMIUM-PLUS-PARTNER

"WIR BEWEGEN GOLF!"